Schlagwort-Archive: Wanderurlaub

Weitere Fotos aus der Umgebung bei Tisens

Nicht immer die Kamera im Gepäck, zeige ich hier noch einige Fotos aus Meran und einem Teilstück des Meraner Höhenweges. Desweiteren ein paar Fotos einer Wandertour im Ultental.

Wanderung zur Marschnell Alm und Riemer Bergl Alm 2016

Die für uns schönste Tour war die Wanderung zur Marschnell Alm und Riemer Bergl Alm. Startpunkt der Tour war ein Parkplatz in der Fraktion Riem auf 1695 m.

Die Wanderung fängt mit dem Weg Nr. 10A an (1.50 Std.), es ist eine Forststraße. Nach ca. 30 Minuten erreicht man den Weg Nr. 10 (Gigglhirn, 1670 m), der durch den Wald bis zur Marschnell Alm (1.10 Std.) hinaufsteigt.

Hat man die Marschnell Alm erreicht, gibt es mehrere Wandermöglichkeiten: Man kann Richtung Peilstein oder Richtung Kofelrasterseen oder mit dem Weg Nr. 4B zur Riemer Bergl Alm weitergehen.

Wir nehmen den Weg 4B weiter und erreichen die Riemer Bergl Alm. Mit dem Weg 4  geht es dann wieder zum Startpunkt Riem hinab.

Ein paar Daten zu der Tour findest Du hier:  Meine Tour.

Weitere Fotos findest Du in der Kategorie Panoramabilder.

Wanderung zur Laugenalm und dem Laugensee 2016

Ausgangspunkt unserer Wanderung war der Gampenpass oberhalb von Lana. Dem Weg folgen wir anfangs durch den Wald, immer Richtung Laugenalm. Die Alm ist teils mit der Wegnummer 10A beschildert, teils durch Markierungen gekennzeichnet. An diesem Tag haben wir uns verlaufen, was uns in all den Jahren zuvor noch nie passiert war. Nach gut 1 1/2 Std. Irrweg kamen wir zu einem Forstweg und befinden uns wieder auf dem richtigen Weg , so das wir die Laugenalm auf 1.835 m ü.d.M erreichen. Etwa 3  wie geplante 1 1/2 Stunden haben wir bis hierher gebraucht und gönnen uns nun eine kleine Erfrischung. Weiter ging es zum Laugensee auf 2182 m ü.d.M und dann auf demselben Weg zurück. Ein paar Daten zu der Tour findest Du hier:  Meine Tour

Weitere Fotos findest Du in der Kategorie Panoramabilder.

Almwanderung am Hirzer 2016

Und wieder schlug es uns in den Urlaub nach Südtirol. In diesem Jahr bezogen wir Unterkunft auf dem Campingplatz Naturcaravanpark Tisens. Von da aus hatten wir gute Möglichkeiten, verschiedene Täler für unsere Wandertouren anzufahren. Ein Tip von Siggi, meinem Freund und Arbeitskollegen – fahrt doch mal zum Hirzer. Gesagt , getan – unsere erste Wandertour – die Almenwanderung am Hirzer. Ein paar Daten zu der Tour findest Du hier:  Meine Tour

Mit dem Auto nach Saltaus, und von da mit der Hirzer Seilbahn hoch zum Startpunkt. Natürlich auch hierzu ein paar Fotos.

Wanderung Zsigmondyhütte 2015

Mit dem Auto ging es zunächst hinein ins Fischleintal bis zur Fischleinbodenhütte. Dort befindet sich ein gebührenpflichtiger Parkplatz.

Der erste Teil der heutigen Bergtour führt uns ziemlich flach bis zur Talschlusshütte. Hinter der Hütte gabelt sich der Weg. Rechts ging es direkt zu den Drei Zinnen empor, links führt uns der Steig Nr. 103, der zugleich der Dolomiten Höhenweg Nr. 5 ist, zum Giralba Joch und zur Zsigmondy Hütte (Rifugio Comici) hinauf. In Serpentinen wandern wir die ersten relevanten Höhenmeter empor. Der Dolomiten Höhenweg Nr. 5 ist hier gut gepflegt und recht breit, also ungefährlich.

Die Serpentinen liegen hinter uns, wir wandern nun rechts der Elferkofelscharte und des Elferkofels dem Zwölferkofel entgegen. Ein flaches Wegstück, rechts ein Wasserfall, nein eher ein Rinnsal, das über die Felswand herunter plätschert.

Die Haare durchgeschwitzt, die Sonnenbrille auf einem Felsblock abgelegt, kurze Trink- und Fotopause, weiter geht es. Der Steig wird nun wieder steiler, das letzte Stück bis zur Hütte hatte es nochmal in sich.

Angekommen – erstmal eine lange Pause und die imposante Bergkulisse geniessen. Wir entschieden uns zunächst, weiter Richtung Drei Zinnen Hütte zu wandern – aber das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung und so entschieden wir uns auf dem selben Wege zurück zum Auto zu laufen.

Wanderung Rifugio Berti 2015

Die Wanderung zur Rifugio Berti setzt absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus und sollte nur bei trockenem Wetter begangen werden.

Startpunkt unserer Tour war der Kreuzbergpass auf 1636 m. Die Hütte befindet sich zwar „nur“ auf 1950m – also gerade mal 314 hm Unterschied zum Startpunkt.  Aber durch die Strecke  von 12,5 km und die steilen Kletterpassagen zwischendurch eine doch recht anstrengende Tour.