Wanderung Zsigmondyhütte 2015

Mit dem Auto ging es zunächst hinein ins Fischleintal bis zur Fischleinbodenhütte. Dort befindet sich ein gebührenpflichtiger Parkplatz.

Der erste Teil der heutigen Bergtour führt uns ziemlich flach bis zur Talschlusshütte. Hinter der Hütte gabelt sich der Weg. Rechts ging es direkt zu den Drei Zinnen empor, links führt uns der Steig Nr. 103, der zugleich der Dolomiten Höhenweg Nr. 5 ist, zum Giralba Joch und zur Zsigmondy Hütte (Rifugio Comici) hinauf. In Serpentinen wandern wir die ersten relevanten Höhenmeter empor. Der Dolomiten Höhenweg Nr. 5 ist hier gut gepflegt und recht breit, also ungefährlich.

Die Serpentinen liegen hinter uns, wir wandern nun rechts der Elferkofelscharte und des Elferkofels dem Zwölferkofel entgegen. Ein flaches Wegstück, rechts ein Wasserfall, nein eher ein Rinnsal, das über die Felswand herunter plätschert.

Die Haare durchgeschwitzt, die Sonnenbrille auf einem Felsblock abgelegt, kurze Trink- und Fotopause, weiter geht es. Der Steig wird nun wieder steiler, das letzte Stück bis zur Hütte hatte es nochmal in sich.

Angekommen – erstmal eine lange Pause und die imposante Bergkulisse geniessen. Wir entschieden uns zunächst, weiter Richtung Drei Zinnen Hütte zu wandern – aber das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung und so entschieden wir uns auf dem selben Wege zurück zum Auto zu laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*