Südtirol 2013

In diesem ging es wie im letzten Jahr auf nach Südtirol. Durch unsere späte Buchung buchten wir etwa 6 km von Bozen in dem kleinen Ort Leifers auf dem Campingplatz Steiner. Der Ort selber hatte nicht viel zu bieten. Für Unternehmungen in die umliegende Bergwelt war es immer notwendig, mit dem Auto die einzelnen Ausgangspunkte unserer Wanderungen anzufahren. Sehr schön war der Radweg, der uns zum einen direkt nach Bozen brachte. Fuhren wir in die andere Richtung, bot sich uns die Möglichkeit, kleine Touren zwischen 15 und 50 km ohne grosse Höhenunterschiede zu fahren.

Hier einmal ein paar Screenshots von Bozen.

Bevor wir aber in Südtirol Quartier bezogen, ging es erst einmal auf zum Bodensee. Waren wir doch eingeladen von Sabine und Hans. Es folgten ein paar wunderschöne Tage, die wir mit den beiden verbringen konnten. Waren wir doch zu ihrer Goldenen Hochzeit eingeladen. Mit dem Schiff ging es von Arbon aus auf nach Meersburg, einem Ort mit reizvoller Lage, gebaut an einen steilen Rebhang direkt am See. Ein köstliches Mittagsmenue mit schönem Ausblick, mit anschliessend ausgiebigem Spaziergang und Rückfahrt nach Arbon rundeten einen sehr schönen Tag ab. An diesem Tag hatte ich leider meine Kamera nicht dabei. Aber bei einem Spaziergang durch Arbon gelang mir noch das eine odere andere Foto. Unter anderem auch noch zu sehen der Marktplatz und die Kirche von Kaltern.

Hier ein paar Screenshots von Arbon am Bodensee.

Eine der schönsten Touren in diesem Urlaub war der Wanderweg etwas oberhalb vom Karersee zur Kölner Hütte. Der Paolina Sessellift brachte uns von 1630m erst einmal auf 2130m. Oben angekommen, gab es genug Möglichkeiten, eine ausgiebige Tour zu starten. Wir entschieden uns für die Tour zur Kölner Hütte. Tolle Aussichten bei blauem Himmel machten diese Tour zu einem Genuss. Gut ausgesetzte Wege forderten eine gute Kondition und an einigen Stellen Trittsicherheit. Der Rosengarten imponiert durch seine Spitzen Bergzipfel, die Möglichkeit, an vielen Stellen dieser Wanderung eine kleine Pause einzulegen. Am Ende der Tour kurz vor der Kölner Hütte geht es dann noch einmal recht steil hinauf. Aber im grossen und ganzen waren die Höhenmeter doch sehr überschaubar.

Eine leichte Tour war der Hausberg von Bozen , der Ritten. Mit der Kabinenbahn auf 2050 m und ab da eine leichte Wanderung mit gerade mal 290 Hm. An diesem Tag merkte ich später erst, das ich Probleme mit der Kamera hatte.

Schön auch die Tour auf der Seiser Alm. Mit dem Lift ging es zunächst rauf nach Compatsch, dem Startpunkt unserer Tour. Von Compatsch am Westrand der Seiser Alm (1844 m) ging es dann südostwärts durch Wiesenhänge mäßig steil in ca. 20 Min. weiter westlich in 2009 m Höhe zum Gasthaus »Panorama« . Stets der Markierung 7 folgend ging es über das Almsträßchen weiter zum Hotel »Goldknopf«. Über einen breiten Güterweg vorbei an den Hütten der Partschottalm und der Pseiersenne (»Malòarschwaige«) in nur ganz leicht ansteigender Hangquerung zur Mahlknechthütte (2053 m; Almgasthaus); ab Compatsch ca. 2 Std. Zurück ging unsere Tour dann den selben Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*