Reisebericht und Fotos Ligurien – Cinque Terre 2009

In diesem Jahr führte uns unser Campingurlaub an die Küste Liguriens, nach Levanto. Es erwartete uns ein ruhiger, familiärer Campingplatz mit ”Supermarkt”, Bistro und sauberen Sanitäranlagen – echt top!! Sehr zu empfehlen. Leider nicht direkt am Meer, aber zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen. Nahe am Bahnhof, um die Cinque Terre zu bereisen. Bevor ich es vergesse: Der Name des Campingplatzes: “”Pian di Picche””.

Die Cinque Terre bietet mehr als nur Meer und Strand: Neben Baden und Bootsausflügen, kann man auch die Vielzahl der Wanderwege erkunden, durch die malerischen Dörfer schlendern, die Kirchbauten besichtigen oder einfach nur die leckere Küche geniessen. Die Cinque Terre, ein Nationalpark und seit 1997 Weltkulturerbe der UNESCO. Riomaggiore, Monterosso, Corniglia, Manarola, Vernazza bilden die Dörfer der Cinque Terre, verbunden mit sehr schönen Wanderwegen.

Die Wanderwege der Cinque Terre sind wirklich aufregend schön und zu Recht weltberühmt. Der Wanderweg von Monterosso nach Vernazza war für mich einer der schönsten Wanderwege der Cinque Terre. Die Wanderung beginnt im alten Ortskern von Monterosso. Man nimmt die kleine, steigende Straße entlang der Felsklippe unterhalb des Hotels Porto Roca (rot-weiße Markierung). An Weinhängen entlang schlängelt sich der Wanderweg stetig bergauf und geht dann letztlich relativ eben weiter. Immer wieder geniesst man einen traumhaften Ausblick aufs Meer und wenn der malerische Ort von Vernazza ins Blickfeld rückt – ein wundervoller Anblick.

Die farbigen Häuser liegen in einem winzigen Taleinschnitt, der sich malerisch zum Meer hin öffnet und in einer kleinen Piazza und einem kleinen Hafen mündet.

Ausruestung: Wanderschuhe, Sonnencreme und viel zu trinken

Besonders berühmt ist der (gebührenpflichtige) Cinque Terre Wanderweg “Via d`elle Amore”, der die Dörfer Manarola und Riomaggiore miteinander verbindet.

Dem Namen nach haben sich früher auf dem sogenannten Cinque Terre Liebesweg heimlich die Verliebten der beiden benachbarten Dörfer getroffen. Heute ist der Weg ein flacher, gut ausgebauter, an der Felsküste entlang führender Spazierweg mit einer Länge von ca. 1,5 km. Der kürzeste und flachste Wanderweg der Cinque Terre – für alle Besucher problemlos zu absolvieren.

Weitere Fotos findest Du unter der Kategorie Panoramabilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*